Das war mal lecker in Malakka

Von Singapur ging es diesmal mit dem Bus in Richtung Norden nach Malaysia. Gestärkt hat uns das Frühstück aus süßem Toast und zwei halbrohen Eiern. Unsere nächste Station hieß Malakka, berühmt durch die angrenzende Piraten-Meerenge.

Von den Seeräubern haben wir außer verschiedener Kinderakttrationen nicht viel mitbekommen. Dafür begrüßte uns ein überschwänglicher Steven, unser Host, der uns gleich alle kulinarischen Highlights der Stadt beschrieb. Alle! Leider meldete sich inzwischen unser Frühstück und wir konnten seinen Schilderungen samt PowerPoint-Präsentation nicht mehr so aufmerksam folgen, von denen er auch nach einer Bitte um Abkürzung nicht abließ. Nach circa einer Stunde Erläuterung wussten wir aber, wo das Wichtigste in dieser Stadt zu finden ist.

Malakka selbst ist ein hübscher kleiner Ort, der langsam die Touristen für sich entdeckt. Hier und dort sind ein paar Händler, die uns aber erfrischenderweise nicht belagerten. Zu sehen gab es zwei Gässchen “Chinatown” sowie die UNESCO-Welterbe-Innenstadt mit ihren roten Gebäuden aus Kolonialzeiten. Wir haben dann noch ein bisschen was über die portugiesisch-holländisch-britische Besatzungszeit gelernt und waren sogar auf einem sich drehenden Aussichtsturm. Aber vor allem haben wir geschlemmt.

Da wir befürchteten, dass Steven uns abfragen würde, haben wir etliche seiner Empfehlungen ausprobiert, wie zum Beispiel die Crêpes-Käsetorte, die drei verschiedene Käsesorten enthielt: Emmentaler, Parmesan und Blauschimmel … Interessant. Außerdem waren wir in einem netten kleinen Café, in dem wir zu unseren malaiischen Spezialitäten Kokosnusssaft aus einer echten Kokosnuss bekamen. Das ist mal lecker! Aber nachdem wir dann doch seit mehreren Wochen Reis und Hühnchen hatten, brach es am Abend durch und wir haben uns beim örtlichen Pizzahut sattgegessen. So eine Pizza hat doch was. Dass jeder von eine ganze Pizza, die laut Karte für zwei bis vier Personen reicht, verdrückte, beeindruckte auch die Kellner; vielleicht auch deshalb, weil wir vorher eine Suppe und Chickensticks als Vorspeise hatten.

Heute morgen brachte uns Steven dann netterweise zum Busterminal und es ging weiter nach Norden zu unserer letzten Indochina-Station: Kuala Lumpur.

Eure Lisa und Euer Jens

5 Antworten auf „Das war mal lecker in Malakka“

  1. Wieder ein sehr anschaulicher Bericht. Vielen Dank, meine Lieben. Ich kann mir Steven sogar ein bisschen vorstellen;o)). Nun seid Ihr auf dem Weg nach Kuala Lumpur und ich wünsche Euch weiterhin viel Freude. Eure Lydia

  2. Haha ihr seid grossartig!!!! 🙂 Wo sind denn die Pizza Hut Bilder? 😉 Hmmm die Kokosnuss… Eine super Einstimmung auf die Südsee, freu mich schon auf Bilder von Euch unter der Palme liegend, im weissen Sand, mit einer Kokosnuss in der Hand, der Blick aufs kristallklare Wasser des Pazifiks… Da wäre ich gerade auch sehr gerne. 🙂 Hier in Bern ist es wieder richtig kalt geworden und schneit.. 😮 Dicke Schneeflocken, dabei war Freitag noch T-Shirt Wetter und über 20 Grad. April at its best. 😉 Also meine Lieben, eine gute Weiterreise und liebe Grüsse an Ilse :-p Bis zum nächsten Bericht. 🙂

    P.S. Das auf den Bildern ist der beschriebene Käsetorte? 😮 Blauschimmelkäse und oben Sahne mit Kakao? 😉 Joa, hat was ;-p

  3. Hmm, frische Kokosnuss! Lecker 🙂
    Sehr schön von euch zu lesen. Und bei den Bildern wird einem gleich mal wärmer.
    Wir haben hier gerade ein Wechselspiel aus Regen, bisschen Sonne und Hagel (!). Hat uns aber gestern auch nicht davon abgehalten ein bisschen für die Wissenschaft zu demonstrieren.
    Ganz, ganz liebe Grüße
    Nele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.