Prima Lima

Unsere letzte Station in Südamerika war nun Lima, die Hauptstadt Perus. Also fuhren wir vom hoch gelegenen Cusco runter zur Küste: über 1100 Kilometer und 21 Stunden im Nachtbus.

Die Tour startete abends um 18 Uhr und führte direkt in die Berge. Bei schwankendem Hin und Her wurde uns noch schnell ein Abendessen serviert, das zum Glück nicht durch den ganzen Bus schleuderte. Mit vollen Mägen und in bequemen Liegesitzen fanden wir erstaunlich viel Schlaf. Als wir morgens aufwachten, fuhr der Bus immer noch im Serpentin. Nach einigen Filmen über den Bordfernseher erreichten wir nachmittags dann unser Ziel: Lima!

Hier gingen wir alles sutsche an, vor allem weil wir seit Machu Picchu etwas kränkeln. Die schaukelnde Busfahrt tat dann ihr Übriges für unsere Mägen … dabei sind wir noch gar nicht in Mexiko bei Montezumas Rache angelangt. Auf jeden Fall erkundenten wir Limas Altstadt ganz entspannt per Sightseeing-Bus mit Stopp bei San Francisco und seinen Katakomben, in denen 25.000 Skelette zu bewundern sind, die dort ordentlich sortiert liegen. Wer hat all die Knochen sortiert? War es ein Lehrberuf? “Ey, hombre! Wo sollen die Oberschenkel hin?” – “Links, hinter die Schädel!” – “Aber da ist schon alles acht Meter hoch und voll.” Ja, es war sehr skurril. Die historische Altstadt mit schönsten Kolonialbauten und weiteren prächtigen Kirchen zeigte sich hingegen sehr belebt.

Unser Hostal lag im hübschen Stadtteil Miraflores, wo wir die meiste Zeit verbrachten. Hier finden sich hippe Restaurants, gepflegte Parkanlagen mit Handwerksflohmärkten und ordentlichen Straßenständen und natürlich: das Meer! Endlich mal wieder Meer. Sehr rauh entlang der Steilküste lädt es zwar nicht gerade zum baden ein, aber der Anblick ist schon wunderbar. So verabschiedeten wir uns von dem liebgewonnenen Pazifik, der uns jetzt so viele Wochen begleitet hat.

Südamerika hat uns sehr gut gefallen: so vielfältige, krasse Natur, spannende Städte und dann wieder endlose Einöde, freundliche Menschen und köstliches Essen. Nun sind wir nach einem Zwischenstopp in Mexiko-Stadt gespannt auf unser letztes Ziel, Kuba.

Euer Jens und Eure Lisa

2 Replies to “Prima Lima”

  1. Wunderschöne Bilder aus Lima und wieder ein toller Bericht. Danke, meine Lieben. Kommt nun gut und fit in Mexico an. LG

  2. OMG: Das letzte Foto von diesem Bericht sooo schön 😊! Ich wünsche Euch viel Vergnügen auf Kuba und ein Bild von Euch Beiden in einem rosa (oder hellblauen) Oldtimer! Liebe Grüße, Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.